Deutscher Gewerkschaftsbund

08.02.2017
Kein Platz für rechte Brandstifter/innen

Rassistische Hetze ist in der Stadt des Westfälischen Friedens unerwünscht!

Kundgebung gegen den Neujahrsempfang der AfD am 10. Februar in Münster

Flyer Kundgebung AfD-Neujahrsempfang Münster 10.02.2017

© Bündnis "Keinen Meter den Nazis"

Am 10. Februar 2017 lädt die „Alternative für Deutschland“ (AfD) zu einem Neujahrsempfang mit der AfD-Bundessprecherin Frauke Petry und dem NRW-Landesvorsitzenden Marcus Pretzell im Festsaal des Münsteraner Rathauses ein. Dagegen wollen wir lautstark protestieren und gemeinsam ein deutliches Zeichen für Respekt und Solidarität setzen! In Münster leben Menschen aus allen Teilen der Welt friedlich zusammen. Die Menschen mit Migrationsvorgeschichte, Flüchtlinge und Asylsuchende gehören zur Vielfalt unserer Stadt. Diese Vielfalt ist eine Bereicherung für unsere Stadt und wir werden sie weiterentwickeln. Wir werden zeigen, dass in der Stadt des Westfälischen Friedens kein Platz ist für rechte Brandstifter/innen!

Gemeinsam mit anderen Organisationen und Intiativen im Bündnis "Kein Meter den Nazis" in Münster veranstaltet der DGB Region Münsterland und der DGB Stadtverband Münster eine Großkundgebung gegen den Neujahrsempfang der AfD um 17:30 Uhr auf dem Prinzipalmarkt. Bis 20:30 Uhr wird es neben politischen Statements ein buntes kulturelles Programm geben. Die Band DONOTS wird auf unserer Kundgebung in Münster ein Mini-Set spielen, um unseren Protest gegen den Neujahrsempfang der AfD zu unterstützen! Neben politischen und kirchlichen Akteuren aus Münster werden auch syrische Geflüchtete auf der Kundgebung zu Wort kommen. Ihrem Redebeitrag folgend wird es eine Schweigeminute mit einer Lichteraktion geben.

Lasst uns gemeinsam ein eigenes Zeichen für eine Gesellschaft der Solidarität setzen. Es wird Zeit!

Für eine Gesellschaft der Solidarität und des friedlichen Miteinanders – Kein Platz für rechte Brandstifter/innen!

 

 


Nach oben

DGB - Steuerrechner

Links

Social Media

 
 

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT