Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 46 - 15.12.2017

Auch den Mindestlohn an allgemeine Lohnentwicklung anknüpfen

Im Rahmen der Debatte um die Erhöhung der Abgeordnetendiäten fordert der DGB-Münsterland auch den Mindestlohn an die allgemeine Lohnentwicklung in Deutschland anzukoppeln. Bisher entscheidet die sogenannte Mindestlohnkommission alle zwei Jahre über die Anpassungen der Höhe des gesetzlichen Mindestlohns.

„Es ist schon sehr verwunderlich, dass sich die Bezüge unserer Politiker automatisch erhöhen sollen, wenn die Löhne der arbeitenden Bevölkerung steigen. Wenn Bundestagsabgeordnete aller Couleur für sich gewerkschaftlich Erkämpftes beanspruchen und dies schamlos auch jene tun, für die Gewerkschaften Ursprung allen Übels sind, muss man neu über die Modalitäten der Anpassungen des Mindestlohns nachdenken. Arbeitnehmer, die nur das absolute Gehaltsminimum bekommen, haben das Nachsehen. Sie müssen für jeden Euro kämpfen. Wenn die allgemeine Lohnentwicklung steigt, dann ist es nur fair wenn auch der Mindestlohn automatisch angehoben wird“, fordert DGB-Regionsgeschäftsführer Winfried Lange.


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie alle Pressemitteilung des DGB Münsterland als RSS-Feed.
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis