Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 35 - 28.09.2017

DGB Warendorf kritisiert verkaufsoffene Sonntage

Der Sonntag ist kein Tag wie jeder andere. Der Sonntag ist verfassungsmäßig geschützt als ein wichtiger Tag für gemeinsames familiäres Leben und Kulturgestaltung, sowie für Ruhe- und Erholungsphasen. Dieser Tag darf nicht den wirtschaftlichen Interessen des Einzelhandels untergeordnet werden, deren Durchführung auf den vor allem weiblichen Schultern der Beschäftigten ausgetragen wird.

DGB-Kreisvorsitzender Hans-Jürgen Lenzer: „Die neue Landesregierung will den Anlassbezug aus dem Gesetz entfernen und öffnet somit Tür und Tor für eine unsägliche Ausweitung der Sonntagsöffnungen in den Einkaufsmeilen.  Anstatt immer mehr Konsumzeit zu schaffen, wünschen sich die Gewerkschaften mehr und gesicherte Zeit für Ruhe und Erholung. Wir erleben in vielen Bereichen eine Aushöhlung des Sonn- und Feiertagschutzes, allerdings wehren wir uns entschieden dagegen, dass alle Dimensionen des menschlichen und gesellschaftlichen Lebens wirtschaftlichen Interessen unterzuordnen ist.  Wir brauchen mehr selbstbestimmte Arbeitszeit und mehr gemeinsame Freizeit, damit wir auch in Zukunft als Familie und nicht als Single in einer Familien-WG leben können.“


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie alle Pressemitteilung des DGB Münsterland als RSS-Feed.
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis