Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 33 - 11.10.2016

Hier geht es um Fairness!

DGB fordert Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Krankenversicherung

Münster. Der DGB Münsterland fordert die Bundesregierung dazu auf, umgehend zu paritätischen Finanzierung der Krankenkassenbeiträge zurückzukehren. Der extrem ungleichen Verteilung der Kosten im Gesundheitssystem müsse dringend entgegengewirkt werden, um die Beschäftigten angesichts steigender Kosten im Gesundheitswesen zu entlasten. Allein durch die Zusatzbeiträge der Krankenkassen kommen auf Durchschnittsverdiener Mehrkosten von bis zu 855 Euro pro Jahr zu. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des DGB.

„Sollte sich an der aktuellen Gesetzeslage nichts ändern, werden die steigenden Kosten im Gesundheitssystem über die Zusatzbeiträge der Krankenkassen ausschließlich den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aufgelastet. Um die extrem ungleiche Verteilung der Lasten im Gesundheitswesen zu beenden, müssen wir zur paritätischen Finanzierung der Krankenversicherung zurückkehren. Das ist ein Gebot der Fairness!“, erklärt Gewerkschaftssekretär Martin Menacher.

Seit 2015 dürfen Krankenkassen von ihren Mitgliedern einen Zusatzbeitrag verlangen und die Höhe individuell festlegen. Der Zusatzbeitrag für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer liegt aktuell bei durchschnittlich 1,1 Prozent. Durchschnittsverdiener haben nach Schätzung des DGB dadurch bereits heute rund 358 Euro pro Jahr weniger in der Tasche. Der DGB geht davon aus, dass die Zusatzbeiträge für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den kommenden Jahren weiter deutlich steigen werden. Daneben müssen immer mehr Gesundheitskosten von den Beschäftigten selbst getragen werden, zum Beispiel der Zahnersatz von Erwachsenen, Pflegeversicherung und Dienstleistungen. Im Jahr 2014 beliefen sich diese weiteren Gesundheitskosten auf 43,19 Milliarden Euro.

Die DGB-Studie „Die finanziellen Belastungen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern durch Gesundheit und Pflege als Download unter: http://www.dgb.de/themen/++co++85b595ee-69fd-11e6-8c9f-525400e5a74a


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie alle Pressemitteilung des DGB Münsterland als RSS-Feed.
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis