Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 10 - 02.03.2018

Deutscher Gewerkschaftsbund gegen "Abschiebebehörde" in Coesfeld

Der Kreisverband Coesfeld und der Ortsverband Coesfeld des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) sprechen sich gemeinsam gegen die Einrichtung einer Zentralen Ausländerbehörde (ZAB) aus.

„Aus unserer Sicht dient die ZAB lediglich dem von der Landesregierung gewollten Zweck, Abschiebungen und die freiwillige Rückkehr durchzusetzen. Dass widerspricht aber der eigentlichen Aufgabe einer Ausländerbehörde, mit geflüchteten Menschen, die in Coesfeld leben, Perspektiven für eine sichere Zukunft vor Ort zu suchen“ verdeutlicht der DGB-Ortsverbandsvorsitzende Heinz Dickhoff.

„Eine Einrichtung mit dem Namen „Zentrale Ausländerbehörde“ (ZAB) hört sich zwar neutral an, ist es aber nicht. Erfahrungsgemäß werden in einer solchen Behörde in NRW nach Aktenlage Abschiebungen organisiert. Gerade in Härtefällen und bei der geplanten Abschiebung von einzelnen Familienmitgliedern ist die Aktenlage oft nicht rechtmäßig. So wird Unrecht zur Regel und das dürfen wir nicht akzeptieren! Wir als Gewerkschaften in dieser Stadt und im Landkreis sind darum gegen die Einrichtung einer ZAB in Coesfeld. Eine ZAB zerstört die guten funktionierenden Strukturen, die zur Willkommenskultur und Aufnahme von Flüchtlingen in Coesfeld mühsam entwickelt wurden“, empört sich der DGB-Kreisverbandsvorsitzende Ortwin Bickhove-Swiderski.


Nach oben

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie alle Pressemitteilung des DGB Münsterland als RSS-Feed.
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis