Deutscher Gewerkschaftsbund

Gemeinsam Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht

iCal Download

In der Nacht vom 9. und den 10. November 1938 kam es im gesamten Gebiet des damaligen Reiches zu Pogromen gegen Jüdinnen und Juden. Über 1.400 Snagogen, Wohnungen, Geschäfte und Friedhöfe wurden in dieser Nacht zerstört, mehr als 400 Jüdinnen und Juden getötet. Wir möchten im Jugendbündnis am 9. November zusammenstehen und der Opfer gedenken.

 

Es ist unsere gemeinsame Verantwortung, damit sich die schreckliche NS-Geschichte nicht wiederholt. Wir stehen im Bündnis zusammen und sagen: Nie wieder! Kein Vergessen! Dabei bieten wir verschiedene Veranstaltungen und Aktionen an, um gemeinsam zu erinnern und aktiv zu handeln:

  • Demonstration in Bielefeld "Gegen Holocaustleugner*innen auf die Straße gehen - kein Vergessen heißt auch heute handeln!" mit gemeinsamer An-und Abreise um 10.05 Uhr nach Bielefeld, Gleis 7 und zurück um 15.45 Uhr nach Münster, Gleis 4

 

  • Führung " Auf den Spuren durch Geschichte ins Gewissen" um 14.15 Uhr vor der Villa ten Hompel. Bitte um Anmeldung an muenster@dgb-jugend-nrw.de . Die Führung dauert ca. 1 Stunde und richtet sich an jungen Menschen unter 27 Jahren.

 

  • "Stolpersteine putzen" um 16 Uhr an zwei Treffpunkten: Zwinger in der Promenade und Mensa am Aasee. Die Materialien werden zur Verfügung gestellt.

 

  •  Lesung & Erinnerung an die Bücherverbrennung um 16.00 Uhr im Asta-Häuschen (Plenumsraum)

 

  • Kundgebung um 18.00 Uhr in der Ludgeristraße (vor H&M)

 

Alle Veranstaltungen sind kostenlos, lediglich die Fahrtkosten nach Bielefeld müssen selbst getragen werden.

 

Organisator*innen: SJD - Die Falken Unterbezirk Münster, Jusos Münster, KAKTUS Grüne Jugend Münster, Junges Forum, Deutsch-israelische Gesellschaft e.V., Liste shalom, Gewerkschaftliche Hochschulgruppe Münster, DGB-Jugend Münsterland, Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. Münster

 

 


Nach oben

Terminsuche

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis