Deutscher Gewerkschaftsbund

DGB-Kreis­ver­band Coes­feld in Brüs­sel beim Eu­ro­päi­schen Par­la­ment

Anfang Mai befand sich eine DGB Delegation aus dem Kreis Coesfeld in Brüssel. Auf Einladung des Europa Abgeordneten Helmut Geuking (Billerbeck) konnten sie das Europa Parlament besichtigen. Gleichzeitig wurde das DGB Verbindungsbüro zum Europa Parlament besucht.

EGB
Ge­werk­schaf­ten be­grü­ßen Min­dest­lohn­er­hö­hung – Kri­tik an Mi­ni­jobs

Der Deutsche Gewerkschaftsbund begrüßt den Kabinettsbeschluss, den gesetzlichen Mindestlohn ab Oktober dieses Jahres auf 12 Euro je Stunde zu erhöhen. Kritisch zu sehen sei aber die Erhöhung der Minijob-Grenze und die nun nicht mehr enthaltene Dokumentationspflicht der Arbeitszeiten.

DGB/Bartolomiej Pietrzyk/123RF.com / Colourbox.de
Min­dest­lohn steigt zum 1. Ja­nu­ar 2022 auf 9,82 Eu­ro-An­he­bung auf 13 Eu­ro er­for­der­lich

Der gesetzliche Mindestlohn steigt zum 1. Januar 2022 auf 9,82 Euro je Stunde. Mitte des kommenden Jahres, zum 1. Juli 2022, erfolgt eine weitere Erhöhung auf dann 10,45 Euro. Der DGB setzt dennoch weiter auf eine einmalige Anhebung durch den Gesetzgeber auf 12 Euro

Canva
Min­dest­lohn von 12,- Eu­ro muss schnell und un­bü­ro­kra­tisch ein­ge­führt wer­den

Der DGB-Kreisverband Coesfeld begrüßt die Absicht der neuen Bundesregierung, den bisherigen Mindestlohn, von 9,82 Euro (ab 1.1.2022) und von 10,45 Euro (ab 1.7.2022) auf 12,- Euro anzuheben. Bundesweit würden von dieser Anhebung ca. 7,8 Millionen Arbeitnehmer:innen profitieren, so der DGB Kreisverband Coesfeld.

DGB
Ar­mut wirk­sa­mer be­kämp­fen - jetz­t!

Trotz starker Wirtschaft ist das Armutsrisiko vieler Menschen bereits vor der Coronakrise deutlich gestiegen. Die Politik muss endlich aktiv werden, um Menschen vor Armut zu schützen. Es braucht mehr Tarifbindung, eine Kindergrundsicherung für einkommensarme Familien und die sofortigw Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns auf mehr als 12 Euro

DGB/Simone M. Neumann
Ge­werk­schaf­ten for­dern schnel­le Re­gie­rungs­bil­dung

Die Geschäftsführungen des Deutschen Gewerkschaftsbunds und der DGB-Mitgliedsgewerkschaften im Münsterland sind am Freitag zu einer gemeinsam Tagung zusammengekommen, um die Ergebnisse der Bundestagswahl aus Sicht der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu bewerten. Gemeinsam fordern sie die verhandelnden Parteien auf,

DGB/andreahast/123rf.com
DGB Kreis­ver­band Coes­feld lehnt Vor­schlag des DE­HO­GA-Ver­ban­des, zur Aus­wei­tung der täg­li­chen Ar­beits­zeit auf über 10 Stun­den, ka­te­go­risch ab

Die jetzt vorgetragene Forderung, die maximale Arbeitszeit von 10 Stunden anzuheben und auszuweiten, lehnt der DGB Kreisverband kategorisch ab. Mit dem DGB wird es keine Aufweichung des Arbeitsschutzes geben. Die tägliche höchzulässige Arbeitszeit von max. 10 Stunden muss beibehalten werden.

DGB/maximkabb/123RF.com
SPD und DGB im Kreis Coes­feld grün­den ge­mein­sa­men Ge­werk­schafts­rat

„Für den DGB im Kreis Coesfeld ist die SPD der wichtigste politische Partner. Bei vielen Themen und Forderungen, beispielsweise einer deutlichen Anhebung des Mindestlohns oder der stärkeren Regulierung von Leih- und Zeitarbeit, stehen wir auf einer Seite.

Montage: navar|dgb
DGB kri­ti­siert Ries­ter-­Ren­te: Aus­zah­lungs­bei­trag soll re­du­ziert wer­den

"Die Riester-Rente war und ist kein Zukunftsmodell, sondern ein Flop mit riskanten Nebenwirkungen. Sie führt sowohl zu Reallohnverlusten für die Beschäftigten als auch zu sinkenden Alterseinkommen. Wir haben vor dieser Privatisierung der Altersvorsorge stets gewarnt ", so

DGB
Ar­muts­be­richt: Bun­des­re­gie­rung schließt Ge­rech­tig­keits­lücken nicht

„Die Ergebnisse des Armutsberichts der Bundesregierung zeigen deutlich die Gerechtigkeitslücken, die diese Bundesregierung nicht schließen konnte: Es gibt immer mehr Arme und die soziale Ungleichheit verfestigt sich,

DGB/Simone M. Neumann

Links

DGB Köln-Bonn
DGB Köln-Bonn
https://abruesten.jetzt
gegenblende - das DGB-Debattenportal
DGB/Spiekermann

Social Media

 
 

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT